Bundestagswahl 2021: Wie tierfreundlich sind die Parteien? Der Wahlprogramm-Check zum Tierschutz

  • CDU/CSU: Tierwohl mit finanzieller Wertschätzung verbinden
  • SPD: Macht sich für Novelle des Tierschutzgesetztes stark, besseres Tierwohllabel
  • Bündnis 90 / Grüne: Mit eigenem Kapitel zum Tierschutz in den Wahlkampf – mit Mindeststandards für eine tiergerechte Haltung in der Landwirtschaft, Klagerecht für Tierschutzorganisationen, Bundestierschutzbeauftragten, gegen Tierversuche und gegen Wildtierhandel
  • FDP: Einfaches, transparentes Tierwohllabel, Quoten in der Fischerei, illegalen Handel mit seltenen Tieren stoppen
  • Die Linke: Zeitplan zum Ausstieg aus Tierversuchen
  • AFD: Tierheime finanziell besser unterstützen

Hamburg, 25. August 2021. Am 26. September findet die Bundestagswahl statt. Wir, der Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V., haben uns die sechs größten Parteien angeschaut und nachgefragt, wie sie den Tierschutz unterstützen wollen – oder auch nicht. Denn: Im Jahr 2021 bewegen uns leider immer noch Themen wie illegaler Welpenhandel, Tierversuche, Tierhaltung in der Landwirtschaft sowie Heim- und Wildtiere. Welche Partei engagiert sich und wenn ja, wie? Wir geben hier, in gekürzter Version, die jeweiligen Standpunkte wieder. Weiterlesen…